Sanitätswachdienst

Sanitätswachdienste (SanWD) - mitunter auch Sanitätsdienst (SanD) genannt - sind ein wesentlicher Bestandteil der Notfallversorgung im Rahmen von Veranstaltungen. Auch die First-Aid-Supervisor IG/NRO bietet entsprechende Sanitätswachdienste an.

In unserem Falle werden Sanitätswachdienste hauptsächlich für nicht-kommerzielle Veranstaltungen angeboten. Dazu können beispielsweise Sportveranstaltungen, Feste, Benefizveranstaltungen, gemeinnützige Projekte oder Ähnliches gehören.

Bei allen Veranstaltungen - ob Sport, Konzert oder Straßenfest - kann etwas passieren. Die Besucher*innen können sich verletzen oder erkranken. Die Bandbreite reicht hier von Kreislaufproblemen über Hitzschläge, Stürze, das Treten in Glasscherben bis hin zu einem Herzinfarkt, welcher während des Events auftritt.

In so einem Falle ist es gut, wenn jemand vor Ort ist, der schnell und sicher helfen kann. Dafür sorgt unter anderem das Team der FAS. Bei einem Sanitätsdienst werden Einsatzkräfte auf dem Veranstaltungsgelände mit entsprechendem Material vorgehalten, welche die Veranstaltung begleiten.


Haben die Besucher*innen entsprechende medizinische Probleme, können Sie die Helfer*innen vor Ort ansprechen und erhalten schnelle Hilfe. Hierbei wird zuerst eine Anamnese, also eine Befragung des/der Patient*in, durchgeführt und notwendigenfalls eine entsprechende Diagnostik veranlasst. Anschließend wird die Person durch unsere Helfer*innen versorgt.

Handelt es sich nur um kleine Probleme, können unsere Patient*innen nach der Versorgung direkt weiter an der Veranstaltung teilnehmen. Bei größeren Problemen wird durch uns der Rettungsdienst verständigt. Bis zu dessen Eintreffen führen wir eine Stabilisierung des Gesundheitszustandes durch und betreuen den/die Patient*in. Anschließend findet der Transport durch den Rettungsdienst in ein geeignetes Krankenhaus statt, wo weiterführende Maßnahmen ergriffen werden können.

Wie viele Einsatzkräfte, mit welcher Ausbildung und mit welchem Material benötigt werden, hängt von vielen Faktoren ab. Beispielsweise von der Art der Veranstaltung, dem Veranstaltungsort, Anzahl der mutmaßlichen Besucher*innen oder erwartbaren Gefahren. Eine jede Veranstaltung muss hierbei individuell betrachtet werden.


Der voraussichtliche Bedarf wird mittels entsprechender Schemata berechnet. Wir bemühen uns darum, die berechneten Ergebnisse stets optimal in die Realität umzusetzen und somit eine höchstmögliche Versorgungssicherheit für die Besucher*innen der jeweiligen Veranstaltung zu ermöglichen.

Die Art und Weise wie der Sanitätswachdienst abgeleistet wird, ist unterschiedlich und hängt stark von den zu erwartenden Gegebenheiten sowie den Absprachen mit Veranstalter*innen und eventuell beteiligten Dritten wie Sicherheitsdiensten ab.


In einigen Fällen sind Sanitätsräume vorhanden, in anderen werden Zelte aufgebaut, um Unfallhilfsstellen zu bieten. Die eingesetzten Teams können an vereinbarten Punkten bereitstehen oder auf der Veranstaltungsfläche in Streifenteams hin und her pendeln, um Präsenz zu zeigen und alle Bereiche bestmöglich abzudecken.

Eine enge Zusammenarbeit mit Veranstalter*innen ist hierbei essenziell und wird jederzeit von uns unterstützt. Gern beteiligen wir uns auch an der Planung mit Hinblick auf Fragen rund um die Sicherheit vor Ort.

Über den Bereich "Anfragen" auf unserer Website können Sie jederzeit Kontakt zu unserem Einsatzdienst aufnehmen und einen Sanitätsdienst beantragen. Sollten Sie zuvor noch Fragen haben, steht Ihnen unser Support zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass eine ordentliche Durchführung einiger Planung bedarf. Planen Sie daher bitte einen entsprechenden Vorlauf für Ihre Anfrage ein.



Sollten Sie auf sich auf einer Veranstaltung befinden, welche durch einen Sanitätswachdienst der FAS abgesichert wird, so wird in der Regel ein Notruftelefon durch die Einsatzleitung unseres Sanitätsdienstes mitgeführt. Sollten Sie oder eine andere Person in Ihrer Nähe von Verletzung oder Erkrankung betroffen sein, wählen Sie gern unsere eigene Notrufnummer 0151/74 27 27 43, um entsprechen Hilfe anzufordern.

Bitte beachten Sie, dass die Notrufnummer nur während Veranstaltungen aktiv ist, welche wir auch tatsächlich absichern. In dringenden Fällen, insbesondere, wenn wir nicht als Sanitätsdienst vor Ort sind, sollten Sie direkt die Notrufnummer 112 wählen und somit den Rettungsdienst verständigen.


 

E-Mail
Infos
Instagram